Veranstaltung zum Thema Drogenpolitik mit Frank Tempel

3 Jul

„Falsche Heilsversprechen im Kampf gegen Drogen – Zwischen harter Linie und Akzeptanzorientierung“
mit MdB Frank Tempel (www.frank-tempel.de)

Tag: 05.07.2012
Beginn: 18:00 Uhr

Ort:
Rothaus
Lohstraße 2
09111 Chemnitz

Veranstalter: Linksjugend Chemnitz
http://chemnitz.linksjugend-sachsen.de/

Linke SDS Chemnitz https://sdschemnitz.wordpress.com/

Es ist ein ewig währendes Spiel, in dem immer wieder PolizeipräsidentInnen und PolitikerInnen versprechen, eine Lösung im „Kampf gegen Drogen“ parat zu haben. Auf Pressekonferenzen werden mit stolz geschwellter Brust beschlagnahmte Drogenfunde präsentiert, die je nach Art um Umfang den Erfolg ihre Strategie der Angebotsreduzierung untermauern sollen. Zunehmend wird jedoch national und international ganz offen über das Scheitern dieses Krieges gegen Drogen gesprochen.

Wie erfolgreich sind Konzepte, die mittels Ausweitung der Repression, der Verschärfung von Strafverfolgung und der Reduzierung des Drogenangebotes, Lösungen versprechen? Ist diese Strategie der Drogenpolitik, die meint, im Namen der Gerechtigkeit und für Sauberkeit und Ordnung zu kämpfen, ein sinnvoller Weg für unsere Gesellschaft?

Im Rahmen eines Gespräches mit Frank Tempel, dem drogenpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, sollen grundsätzliche Perspektiven der Drogenpolitik untersucht werden. U.a. sollen folgende Fragen diskutieren werden:

Ist der Krieg gegen Drogen zu gewinnen?

Welche Auswirkungen haben Strategien die auf Verbote und Kriminalisierung setzen?

Welche politischen Rahmenbedingungen braucht die akzeptierende Drogenarbeit?

Welche Vorschläge hat die DIE LINKE für eine humane, verantwortungsvolle Drogenpolitik?“

Kurzmitteilung

Nächste Sitzung

29 Jun

Die nächste Sitzung des SDS Chemnitz findet am 10.Juli 2012 um 20.30 Uhr im Thüringer Weg 9 Zimmer 313 statt.

Kurzmitteilung

Jahreshauptversammlung

29 Nov

Die Jahreshauptversammlung des SDS Chemnitz findet am 13.12.2011 um 20.30Uhr im Thüringer Weg 9 Zimmer 313 statt.

Kurzmitteilung

Nächste Sitzung

22 Nov

Die nächste Sitzung des SDS Chemnitz findet am 29.November 2011 um 20.30 Uhr im Thüringer Weg 9 Zimmer 313 statt.

Pressemitteilung: Solidarität mit den PädagogikstudentInnen

7 Nov

Die Linke. SDS solidarisiert sich mit demonstrierenden PädagogikstudentInnen

Die Hochschulgruppe des linksparteinahen, bundesweiten Studierendenverbandes „Die Linke.SDS“ an der TU Chemnitz erklärt sich solidarisch mit protestierenden PädagogikstudentInnen. Die hohe Anzahl an eingeschriebenen ErstsemsterstudentInnen war absehbar, die negativen Folgen vermeidbar. An der Technischen Universität herrschen offensichtlich in einigen Fachschaften massive Probleme. In der Pädagogik herrscht nicht hinnehmbarer Platzmangel in Vorlesungen und Seminaren. Stellen werden nicht besetzt, Lehrbeauftragte fehlen aber auch eine Professorenstelle ist derzeit vakant. Zahlreiche Veranstaltungen müssen ausfallen und die Regelstudienzeit der Studierenden ist unter diesen Vorrausetzungen nicht einzuhalten. Dies trifft besonders StudentInnen aus einkommensschwachen Familien, da die staatliche Studienfinanzierung nur in der Regelstudienzeit gezahlt wird. Doch auch in anderen Fächern, etwa bei den Wirtschaftswissenschaften ist die Betreuungslage im Vergleich zu anderen sächsischen Universitäten schlecht. Als linker Studierendenverband fordern wir vom Rektorat sofort Finanzmittel zur Verfügung zu stellen. Von der Staatsregierung fordern wir einen deutlichen Politikwechsel. Weitere Sparrunden vertragen sächsische Universitäten nicht, die im Hochschulentwicklungsplan formulierten Vorstellungen führen zu massiven Problemen. Bereits die letzten Sparrunden brachten uns unter das notwendige Finanzierungsniveau.

Demo gegen Bildungskürzungen (14.11. Leipzig – Augustusplatz)

4 Nov

Dein Studium in Sachsen:

• Deine Vorlesung wird nur per Ton in einen zweiten Hörsaal übertragen.
• Du hältst dein Referat mit 5 anderen Menschen zusammen.
• Du hast Seminare bei studentischen Hilfskräften.
• Mensa ist schon wieder teurer geworden.
• Und Tutorien gibt’s sowieso nicht mehr.

Kürzer geht’s nicht?

…freu dich auf die nächsten 10 Jahre!

Das Land Sachsen plant bis zum Jahr 2020 radikale Kürzungen an unseren Hochschulen. 1000 Stellen sollen bis dahin an den Sächsischen Hochschulen gestrichen werden. Dies betrifft vor allem Professor_innen und wissenschaftliche Mitarbeiter_innen. Grundlage hierfür ist der Entwurf des Hochschulentwicklungsplanes der Landesregierung Sachsens.

Schon jetzt mangelt es an einem angemessenen Betreuungverhältnis von Professor_innen und Studierenden.
Die geplanten Kürzungen werden weitere massive negative Konsequenzen für die Hochschulen, insbesondere Qualität von Lehre und Forschung, bedeuten. Ebenso sind die Studentenwerke von den Sparmaßnahmen betroffen, sodass schon jetzt vom Leipziger Studentenwerk ein deutlich höherer Semesterbeitrag angekündigt wurde.

Dies alles geschieht im größeren Kontext Kürzungen im Kultur-, Sozial- und Bildungsbereich.

Deshalb rufen wir euch hiermit dazu auf, für eine Durchfinanzierung unserer Hochschulen und Studentenwerke zu demonstrieren!

Wir fordern:

1) Rücknahme aller geplanten Stellenstreichungen an den sächsischen Hochschulen sowie der Kürzungen an den Studentenwerken

2) Durchfinanzierung aller sächsischen Hochschulen sowie der Studentenwerke, um die Qualität der Lehre und Forschung auf ein zufriedenstellendes Niveau zu bringen.

Das bedeutet:

a) Schaffung flächendeckender Betreuungsverhältnisse von maximal 50 Studierenden pro Professor_in durch Aufstockung der Stellen und Besetzung der leerstehenden Professuren.

b) Mittelfristige Anhebung der Ausgaben pro Student_in auf 8000 Euro pro Semester und der Mittel für Bildung auf 10% des BIP.

c) Einheitliche Qualitätsstandards an den sächsischen Hochschulen und die finanziellen Mittel zur individuellen Umsetzung dieser.

d) Keine Kompensation der öffentlichen Finanzierung von Lehre und Forschung durch Drittmittel und jegliche Form von Studiengebühren.

e) Komplette Weiterreichung aller Hochschulpaktmittel und Ausreichung des Landesanteils zur Finanzierung der genannten Forderungen.

DEMO: am 14. November ab 13 Uhr auf den Augustusplatz in Leipzig.

Demo gegen Bildungskürzungen in leipzig

Einladung zum vegetarischen Grillen

8 Okt

Es muss kein Tier sterben. Wir grillen vegetarisch und das ist gut so. Fleisch gibt es sowieso in Chemnitz überall.
Es darf jeder kommen, und die Linke SDS Gruppe macht was zu essen. DAS IST SOGAR UMSONST!!!
Bier kostet aber. Und über ne Spende freun wir uns auch.

Am 11.10. um 17 Uhr
Vor dem Wohnheim Vettersstraße 72